Kosten

Kosten des Verfahrens

"Guter Rat ist teuer".

 

Diese Einschätzung lässt die meisten vor einer Beauftragung eines Rechtsanwalts zurückschrecken und ist gleichwohl einer der wichtigsten Fragen überhaupt.

Eine gute Strafverteidigung ist in der Kanzlei Hantschel & Wollny stets das oberste Gebot.

 

Dabei wird jedoch auch versucht die Kosten für den Mandanten so Transparent und im Verhältnis so günstig wie möglich zu gestalten. Daher sind pauschale Aussagen über die Kosten im Vorfeld nicht möglich.

 

Die Strafverteidiger müssen sich, wenn sie für die Mandanten etwas erreichen möchten, intensiv mit dem Verfahren befassen, beispielsweise durch ein genaues Studium der Akte und durch ausführliche Gespräche mit den Mandanten. Gerade die Verteidigung in der Hauptverhandlung setzt eine gute Vorbereitung voraus. Niemand möchte von einem Anwalt verteidigt werden, der den Inhalt der Ermittlungsakte nicht vollständig verinnerlicht hat.

In der Regel bietet sich ein Pauschalhonorar für die Vertretung in den einzelnen Abschnitten des Strafverfahrens an.

Ist sicher, dass es eine Gerichtsverhandlung geben wird, ist es möglich auch sofort über die Kosten für die Vertretung vor Gericht zu sprechen. Bei durchschnittlichen Fällen rechnen wir stets nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab, ebenso in den Fällen einer Pflichtverteidigung.

 

In Strafsachen ist die Zahlung von Vorschüssen üblich. Auf Wunsch erhalten Sie wann immer Sie wollen Auskünfte zu den noch offenen Kosten. Unangenehme Überraschungen gibt es nicht.